Unterschied zwischen DVD+R und DVD-R

OFF

Was ist eigentlich der Unterschied bei den DVD CD’s zwischen +R / -R /+RW / -RW ?………
Nach Schätzungen von Leif Jespersson, Technical Product Manager der DVD-Testfirma AudioDev, sind DVD+R-Rohlinge etwa 25 bis 30 Prozent billiger zu produzieren als DVD-R-Rohlinge. Der große Kostenfaktor bei DVD-R(G) ist ein dünner Kopierschutzring, der vom Hersteller auf jeden Rohling einzeln gebrannt werden muss, was Zeit und Geld kostet.

Dieser Ring sitzt an der Stelle, an der sich bei Film-DVDs der CSS-Code befindet und verhindert, dass man direkte 1:1-Kopien von Film-DVDs oder kopiergeschützter Software erstellen kann. Bei den erheblich teureren DVD-R(A)-Rohlingen für Authoring fehlt dieser Kopierschutzring.

Theoretisch könnte der Ring auch mit dem Stamper gepresst werden, um die Herstellungskosten zu reduzieren. Dagegen sperren sich jedoch einige Mitglieder des DVD-Forums aus Hollywood, weil nur beim Pre-Recording jeder Rohling eine fortlaufende Nummer erhalten kann. Bei der DVD+R-Produktion gibt es keine derartigen Flaschenhälse; hier müssen sich die Rohlingshersteller auch nicht mit der Filmindustrie abmühen. Dort steckt der Kopierschutz in der Firmware der Brenner, wo er eines Tages geknackt werden könnte – zumindest theoretisch.

Der Unterschied zwischen DVD+ und -R ist für den Endverbraucher eigentlich völlig uninteressant, denn beide Formate können für jegliche Art von DVDs eingesetzt werden. Es gilt bei Video-DVDs lediglich zu beachten, welches Format der eigene Stand Alone Player abspielen kann. In der Regel sollte man für Video-DVDs auf das Plusformat setzen, weil die Rohlinge einfacher aufgebaut sind, als die Minus-Kollegen, weshalb sie auch einfacher in hoher Qualität herzustellen sind.

Categories: Diverses

Comments are currently closed.